Menu Left Right
meck architekten
Back

Aufberg 1113, Piesendorf,
2008

Ein steiler Hang, ein kleines Haus am Berg, 1113 Meter über Normalnull. Der Blick geht nach Süden auf Gletscher und in zwei Täler. Dem Weg ins Haus folgt eine Mauer aus Stahlbeton. Die schützende Hülle aus Lärchenholzbrettern ist schwarz gestrichen.

mehr


Im Haus sind zwei Wohnungen, die eine introvertiert, ein Patio, ein Alkoven ausgekleidet mit grauem Loden – sie lehnt sich gegen den steilen Hang. Der rohe, steinerne Boden aus Gneis ist polygonal verlegt. Mit bloßen Füßen ist der Fels zu spüren, auf dem das Haus steht. In die weißen Wände sind die Fensteröffnungen tief eingeschnitten und geben dem Ausblick in die Landschaft einen Rahmen.

Die andere Wohnung ist extrovertiert, offen, mit Rundumblick von Osten nach Westen, die auskragende Terrasse frei schwebend wie ein Nest in luftiger Höhe. Innen sind Lärchenbohlen verlegt, der Raum öffnet sich, die Grenze nach außen verschwimmt.

Gemeinsam ist den beiden Wohnungen die weiße Raumschale, die weißen Küchen, die Bäder als Wellnessbereich mit Blick nach draußen – unten zum Patio, oben zum Tal und zum Himmel hin.
 

Planungsbeginn: August 2005

Fertigstellung: Juni 2008

 

Architekten:

meck architekten

Prof. Andreas Meck †
 

 

Mitarbeiter:

Erwin J. Steiner, Andreas Westner

 

Bauleitung:

Andreas Volker, Zell am See

 

Fotografie:

Michael Heinrich, München

 

Auszeichnung:

  • Holzbaupreis 2011 pro: Holz Salzburg, pro: Holz Tirol 
  • „Das beste Haus“, Architekturpreis 2009, Bausparkasse der österreichischen Sparkassen AG, Wien
  • 2. Rosenheimer Holzbaupreis 2008, RosenheimKreis e.V., Rosenheim
  • Architekturpreis Land Salzburg 2008, INITIATIVEARCHITEKTUR, Salzburg

 

 

Weitere Projekte: